CONTACT

Application engineering

Central

Advice

Sales Companies / Authorized Distributors

Generatoren besitzen im Aggregatetrieb das größte Massenträgheitsmoment und beeinflussen demzufolge das Riementriebverhalten deutlich. Der OAP am Generator entkoppelt die Generatormassenträgheit von den Drehungleichförmigkeiten der Kurbelwelle eines Verbrennungsmotors.

Seit 1996 überzeugt der OAP unsere Kunden durch ein herausragendes Kosten/Nutzen-Verhältnis. Durch ständige Weiterentwicklung gelang es, die gestiegenen Kundenforderungen optimal zu erfüllen und Innovationen zu unterstützen.

Neben der zuverlässigen Funktion und dem Beitrag zu CO2-Reduzierung und somit Kraftstoffeinsparung überzeugen der robuste Aufbau im Baukastensystem, sowie der technische Support weltweit. Durch dieses Gesamtkonzept ist der OAP von INA bis heute der absolute Weltmarktführer auf dem Gebiet der Generatorentkopplung.


Vorteile der Funktion

Die positiven Einflüsse auf den Aggregatetrieb resultieren in:

  • Beruhigung von Riemenschwingungen
  • Reduzierung der Kraftspitzen im Riementrieb
  • Reduzierung der Spannerwege
  • Erhöhung der Lebensdauer aller Riementriebskomponenten
  • verbessertes Geräuschverhalten des Riementriebs
  • Reduzierung von Riemenschlupf am Generator-Antriebsrad während des Hochschaltens (insbesondere bei schnell schaltenden Doppelkupplungs- und Automatikgetrieben)
  • Entlastung des Gesamtsystems bei Motorstart und bei Stopp-Start Funktion
  • Vorspannkraftabsenkung im Gesamtsystem und somit CO2- und Reibleistungsreduktion


Entkopplungsfunktion

Die große Masse des Generators kann bei kritischen Betriebsbedingungen den hohen Ungleichförmigkeiten bzw. Drehzahlwechsel der Kurbelwelle nicht folgen. Dadurch kommt es zu Differenzen der Drehwinkelgeschwindigkeiten von Kurbelwelle zu Generator. Im Gegensatzl zu einer starren Riemenscheibe öffnet der OAP in Überholrichtung. Dabei werden die Generatormasse und deren Einflüsse vom Aggregatetrieb entkoppelt. Des Weiteren koppelt der Freilauf die Generatormassenträgheit während deutlicher Motordrehzahlverzögerungen ab (Gangwechsel Hochschalten).


Konstruktiver Aufbau

Der OAP besteht aus einer Laufscheibe, die aus iIhrem Außendurchmesser das für den Einsatz eines Keilrippenriemens notwendige Profil aufweist, einer gelagerten Freilaufeinheit, einem Innenring und zwei Dichtungen. Zum Schutz gegen Umgebungsmedien (z.B. Schmutz-/Salzwasserbeaufschlagung) wird nach der Montage auf der Generatorwelle eine Abdeckkappe frontseitig aufgeschnappt.

Es wurde für den OAP ein Baukastensystem erstellt, um wirtschaftlich und flexibel auf die entsprechenden Kundenanfragen reagieren zu können. Die Freilaufeinheit sowie die Dichtungskomponenten sind Standardteile.

Infolge seines Aufbaus hat der OAP keine eigene Resonanzfrequenz und muss somit im Gegensatz zur Federentkopplung nicht auf verschiedene Generatorgrößen abgestimmt werden.