WEITERE INFORMATIONEN

Produktkatalog mit Auswahl- und Beratungssystem

Induktive Anwärmegeräte
 

Technische Produktinformation | 2012-05
FAG-Anwärmgeräte zum Einbau von Wälzlagern
Induktive Anwärmgeräte HEATER und Heizplatte HEATER-PLATE

 
 

Broschüre | 2017-04
Induktive FAG-Anwärmgeräte HEATER
Qualität und Sicherheit neu definiert

 
KONTAKT
 
Thermische Werkzeuge

Induktive Anwärmgeräte HEATER

Tischgeräte: HEATER50, HEATER100, HEATER200

Die induktiven Anwärmgeräte HEATER50, HEATER100, HEATER200, HEATER400, HEATER800 und HEATER1600 arbeiten schnell, sicher und umweltfreundlich. Der hohe Wirkungsgrad erlaubt ein energiesparendes Anwärmen, verkürzt die Montagezeit und senkt dadurch die Betriebskosten. Das gleichmäßige, kontrollierte Anwärmen ermöglicht gleichbleibend gute Montageergebnisse.

Die Bedienung der Geräte ist intuitiv, einfach und komfortabel gestaltet. Der Bildschirm kann durch Berühren einfach betätigt werden. Die Anzeige des Bedienmenü ist in mehr als 16 Sprachen verfügbar. Der Lieferumfang der induktive Anwärmgeräte HEATER umfasst eine Grundausstattung für die ersten Anwendungen. Das anzuwärmende Wälzlager legt man entweder waagrecht auf die Auflageschienen oder hängt es auf die Leiste. Um verschiedene Größen von Wälzlager anwärmen zu können werden unterschiedliche Modelle benötigt. Zum Anwärmen von Wälzlagern bzw. dickwandigen Werkstücken stehen sechs verschiedene Anwärmgeräte (Tisch- und Standgeräte) zur Verfügung.

 
Standgeräte: HEATER400, HEATER800, HEATER1600

Der Anwendungsbereich ist sehr umfangreich. Neben allen herkömmlichen Wälzlagern können auch Kupplungen, Zahnräder und andere ferromagnetische Bauteile schnell und sicher erwärmt werden. Gegenüber den Vorgängermodellen wurden die Leistungsfähigkeit und Sicherheit weiter verbessert.

 

Delta-T-Steuerung

Bei der Delta-T-Steuerung geht es darum, den Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenring eines Wälzlagers oder auch eines dickwandigen Werkstückes besser kontrollieren zu können. Dabei wird jeweils ein Temperatursensor an den Innen- und Außenring angebracht. Eine eingebaute Software steuert die Leistung so, dass ein definierter Wert zwischen den beiden Messpunkten nicht überschritten werden kann. Dadurch werden Spannungen und somit Schäden an Wälzlager und dickwandigen Werkstücken(Zahnräder, Kupplungen,...) vermieden.

 

Vorteile

• Wirkungsgraderhöhung von 0,23 auf 0,7 - 0,9 im Vergleich zur Vorgängerbaureihe

• Neuartige Delta-T-Steuerung mit zwei Temperatur-Sensoren

• Reduzierter Energieverbrauch

• Bedienerfreundliches Menü mit Touchscreen

• Dokumentation und graphische Anzeige des Erwärmungsprozesses

• Menüführung in bis zu 16 unterschiedlichen Sprachen

• Startverzögerter Anwärmvorgang mittels Countdown

Betriebsarten
Die induktiven Anwärmgeräte besitzen folgende optionale Betriebsarten:

  • Temperatursteuerung
  • Zeitsteuerung
  • Rampensteuerung
  • Delta-T-Steuerung

Wirkungsweise
Das Prinzip des Anwärmgeräts beruht auf einer stromdurchflossenen Spule mit Eisenkern (Primärspule), die in einem kurzgeschlossenen Sekundärkreis (Wälzlager oder anderem Stahlteil) einen hohen Induktionsstrom bei niedriger Spannung erzeugt. Dadurch erwärmt sich das zu montierende Wälzlager. Nichtmetallische Teile und das Gerät selbst bleiben kalt.

FAG Heating Manager
Die Software FAG Heating Manager ist eine komfortable Hilfe bei der Auswahl des optimalen Anwärmgeräts für das Erwärmen von Wälzlagern.

Nach Auswählen des anzuwärmenden Wälzlagers werden die Lagerbauart, die Abmessungen, das Gewicht und das geeignete Anwärmgerät angezeigt

 

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren